The Danger Dudes – Make love to you

By on on CD Reviews

The Danger Dudes – Make love to you

Was die Danger Dudes hier abliefern ist ein absolutes Kleinbürger-Faszinosum. Kaum eine andere Band schafft es derart viele Musikstile zu einem dermaßen schmackhaften Potpourri zusammenzufügen. Man nehme eine Prise Turbonegro, einen Esslöffel Punk und schmecke das Ganze mit einer Rock n Roll Attitude ab, von der sich Steel Panther eine Scheibe abschneiden könnten, und fertig ist das kongeniale Konglomerat.
Unsterblichen Riffs wie „Long Island ICE T“ kann auch der quäckig-nasale Gesang von Jeans nichts anhaben – doch der Reihe nach:

„Danger Dude“ schiebt sich bedrohlich wie eine dicke Frau auf Stöckelschuhen durch die Boxen und macht klar in welche Richtung es geht: Richtung Hard Rock Olymp – wer diesen Song nicht feiert hat sein Recht auf eine CD Sammlung verwirkt. Eingangs erwähnter „Long Island Ice T“ verfügt über den Riff, dem andere Rock Riffs nicht einmal die Tasse reichen können – um von Wasser gar nicht erst zu sprechen. Doch seine wahre Klasse als Songwriter spielt Jeans erst richtig bei „baby baby baby“ und „not wearing any pants“ aus. Seine Abhandlung mit den gesellschaftlichen Konventionen und Zwängen ständig behost aus dem Haus gehen zu müssen spricht einer ganzen Generation aus der Seele.

Die Revolution steht vor der Türe – die Danger Dudes werden sie anführen und niemand wird Hosen tragen. Wer die Danger Dudes einmal live gesehen hat weiß wovan ich rede. Ob im Jugendhaus oder im Nebenzimmer des Kaninchenzüchtervereines – egal ob vor 10 oder vor 2 Zuschauern. Absolute Extase ist jedes Mal im Eintritt mit inbegriffen.

Meine Bewunderung gilt vor Allem dem Leader und Gründer Jeans, welcher die Band nun schon seit 8 Jahren zusammen hält und dabei mehr Musiker als Groupies verschlissen hat. Man munkelt, dass es einige Ex Danger Dudes es bis ins japanische Fernsehen geschafft haben, bei namhaften Bands gelandet sind und einige sollen sogar erfolgreich Resozialisiert worden sein. Doch die jetzige Besetzung toppt einfach Alles.
Live sind die Jungs eine Macht. Während Raketen Ralle (meisten im Flanell Holzfällerhemd) der Rüpel ranzige Riffs ins rockwütige Publikum rattert sorgt Jeans (meistens ohne Hose) mit seinem elvis-esquen Hüftschwung für Verzückung bei den Ü-40 Girls in Fransenlederjacke.
Nächstes Mal werde ich auf jeden Fall wieder mit live dabei sein !

…ebenso freue mich mich auf das nächste Album, welches hoffentlich nicht ganz so lange auf sich warten lässt !

The Good

  • Hörgenuß für die ganze Familie

The Bad

  • Album ist zu teuer
6.5

Written by: Vince Voltage

ROCKADVISOR

all rights reserved 2017