DH Project – The Resurrection

By on on CD Reviews

DH Project – The Resurrection

DH Project – The Resurrection

Das DH Project ist im wahrsten Sinne des Wortes eine One-Man-Show. Der fünfundzwanzigjährige Gitarrist Daniel Hernandez aus Florida hat nicht nur alle Songs selbst geschrieben und eingesungen, er hat auch alle anderen Instrumente selbst eingespielt. Mister Hernandez hat mit dieser EP einen interessanten Mix aus Metalcore und Melodic Death Metals abgeliefert. Fans von Bullet For My Valentine oder As I Lay Dying finden sich hier wohl genauso wieder wie Freunde von In Flames und Konsorten. Insgesamt zeichnet sich „The Resurrection“ durch knurrende Vocals, harte melodische Riffs und druckvolle Drums und Bässe aus. Besonders sticht der Track „Trapped In My Nightmares“ hervor, der sich hinter Produktionen der etablierten Vorbilder nicht verstecken muss. Einziger Wermutstropfen des sechzehnminütigen Silberlings sind die teilweise zu aufdringlichen Gitarrenläufe, welche im Mix hier und da zu Lasten der Gesangslinie gehen. Herr Hernandez will sich in nächster Zeit auf die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern konzentrieren, weswegen wir wohl so bald nicht erfahren werden, ob der Nachfolger von „The Resurrection“ hier insgesamt noch runder klingen wird.

Eigenproduktion im Selbstvertrieb

Written by: Rude Dude Nova

ROCKADVISOR

all rights reserved 2017